Welche Hunderasse ähnelt mir und meinem Sternzeichen?

Bild: Africa Studio / Shutterstock.com

Hunde werden nicht umsonst oft als die besten Freunde des Menschen bezeichnet. Sie begleiten uns als treue Freunde und Lebensgefährten durch unseren Alltag, stehen uns immer zur Seite und sind einfach unglaublich schöne Tiere.

Wie auch bei uns Menschen ist auch jeder Hund unterschiedlich. Doch sie unterscheiden sich nicht nur in den verschiedenen Rassen, sondern auch innerhalb jeder Rasse bringt jedes Tier seine Besonderheiten und einzigartigen Charaktereigenschaften mit.

Hunde und Menschen sind zwar optisch verschieden, doch tief im Inneren gibt es doch einige Gemeinsamkeiten zu entdecken. Einige unserer Eigenschaften passen perfekt zu denen einer bestimmten Hunderasse. Unser Sternzeichen verrät, welcher Hunderasse wir am ähnlichsten sind.

1. Sternzeichen Steinbock (22. Dezember – 19. Januar) – der Ehrgeizige

Bild: dezy / Shutterstock.com

Menschen, die im Sternzeichen Steinbock geboren wurden, zeichnen sich oft ihre große Belastbarkeit aus. Sie sind diszipliniert und ehrgeizig und übernehmen gerne Verantwortung. Mit großer Ausdauer sowie Geduld verfolgen sie ihre gesetzten Ziele und gehen dabei immer konzentriert und gründlich vor.

Diese Eigenschaften ähneln vor allem dem Husky, der ebenso nicht vor harter Arbeit zurückschreckt. Die Tiere sind sich für nichts zu schade und geben immer ihr Bestens für ihren Herzensmenschen. Ebenso wie Menschen mit dem Sternzeichen Steinbock sind sie bekannt für ihre geduldige Art. Die arbeitsfreudigen, intelligenten Tiere fügen sich schnell in ihre Familien ein und gehen gelassen mit aufkommenden Schwierigkeiten um.

2. Sternzeichen Wassermann (20. Januar – 18. Februar) – der Einfallsreiche

Bild: Eve Photography / Shutterstock.com

Der Wassermann zeichnet sich vor allem durch seine Art einfallsreiche und erfinderische Art aus. Er ist freiheitsliebend sowie sehr willensstark und versucht sich immer individuell in jede Situation einzubringen.
Auch ein Westie lebt nicht in den Tag hinein und wartet darauf, dass irgendetwas von allein passiert. Ebenso wie der Wassermann ist er sehr extrovertiert und bringt sich gerne ein.

Mit ihrem Tatendrang sind sowohl Wassermann als auch Westie immer für neue Abenteuer bereit und auf der Suche nach Action in ihrem Leben. Durch ihre intelligente und neugierige Art fällt es ihnen leicht, sich in neuen Situationen zurechtzufinden und sich auszuleben.

3. Sternzeichen Jungfrau (23. August– 22. September) – der Gründliche

Bild: mannpuku / Shutterstock.com

Eine Person, die im Sternzeichen Jungfrau geboren wurde, ist meist sehr bescheiden. Sie arbeiten exakt und gehen regelrecht analytisch an neue Lebenslagen heran. Sie sind bekannt für ihre strukturierte Planung und Herangehensweise, aber auch für ihre Gründlichkeit und Intelligenz. In gewissen Situationen sind sie zunächst zurückhaltend, jedoch trotzdem stets sehr zuverlässig.

Auch der Shiba Inu setzt eher auf Zurückhaltung. Er hält absolut nichts von plumpen Herangehensweisen und Annäherungsversuchen. Bei Interesse sucht diese Rasse selbstständig Kontakt und baut Nähe auf ihre eigene Art und Weise auf. Es handelt sich um einen sehr intelligenten Hund, der mit seinem ausgeglichenen und ruhigen Wesen punkten kann.

4. Sternzeichen Stier (21. April – 20. Mai) – der Dickkopf

Bild: Grisha Bruev / Shutterstock.com

Mit einem Stier verbindet wohl jeder in erster Linie Starrköpfigkeit. Doch der Stier ist auch ausgeglichen und besonnen. Er liebt das Beständige und ist sehr sicherheitsorientiert. Durch seine Treue und sehr warmherzige Persönlichkeit genießt er gemeinsame Zeit mit seinen Liebsten in vollen Zügen und setzt sich auch beschützend für alles was ihm wichtig ist ein.

Bernhardiner sind ebenfalls liebevolle und soziale Wesen. Sie verbringen gerne Zeit mit ihren Menschen und bestechen durch ihre gelassene und genügsame Art. Aber auch wie der Stier können sich die sanftmütigen Riesen unerwartet schnell in einen launischen Dickkopf verwandeln, wenn sie nicht das bekommen, was sie gerne möchten.

5. Sternzeichen Widder (21. März – 20. April) – der Energische

Bild: VeronikaChe / Shutterstock.com

Ein Widder ist allen voran sehr abenteuerlustig und begeisterungsfähig. Er überzeugt mit seiner kämpferischen, energischen Art und vermittelt immer wieder seine große Durchsetzungsstärke. Unermüdlich verfolgt er seine Ziele, kann dabei aber durchaus auch ein wenig ungeduldig sein.

Genau wie der Deutsche Schäferhund braucht der Widder eine Aufgabe, die ihn manchmal auch vor Herausforderungen stellt und bei der er sein Können unter Beweis stellen kann. Beide müssen sowohl geistig als auch körperlich gefordert und gefördert werden, damit sie sich optimal entfalten können und nicht in Langeweile versinken. An neue Aufgaben gehen sie selbstständig und selbstsicher heran und überwinden unermüdlich alle Hürden.

6. Sternzeichen Zwillinge (21. Mai – 20. Juni) – der Kontaktfreudige

Bild: Nick Chase 68 / Shutterstock.com

Menschen, die im Sternzeichen Zwillinge das Licht der Welt erblickt haben, werden oft als kontaktfreudig, wendig und wissbegierig, aber auch als beweglich beschrieben. Sie begegnen vielen verschiedenen Bereichen mit Neugier und sind stets erpicht, neue Aufgaben zu bewältigen.

Ebenso wie der fleißige Zwilling braucht der Weimaraner ständig etwas zu tun und will am liebsten immer auf Achse sein. Die Energiebündel sind hochintelligent, können aber auch schnell kleine Dummheiten aushecken, wenn sie nicht ausreichend Beschäftigung erleben.

Sowohl Zwillinge als auch Weimaraner sind keine Langweiler. Sie bringen immer Schwung ins Leben und erwarten dies in der Regel auch von ihren geliebten Mitmenschen.

7. Sternzeichen Krebs (21. Juni– 22. Juli) – der Empathische

Bild: Osadchaya Olga / Shutterstock.com

Typisch für den Krebs ist seine einfühlende Persönlichkeit. Er ist sehr gefühlvoll und anschmiegsam und ab und zu auch etwas verträumt. Mit seiner aufgeschlossenen und gutmütigen Art kann er sich bestens im Sozialleben integrieren.

In all diesen Wesenszügen ähnelt einem Krebs der Labrador Retriever. Es handelt sich bei dieser Rasse um einen sehr warmherzigen Hund, der es liebt zu kuscheln und zu gefallen. Auch fremden Menschen oder anderen Tieren begegnet er mit großer Ruhe und vor allem Toleranz. Er benötigt den Kontakt zu seinen Liebsten und fühlt sich deshalb als sehr menschenbezogener Hund in der Nähe seiner Familie am liebsten.

8. Sternzeichen Löwe (23. Juli– 22. August) – der Kraftvolle

Bild: Natthapot Chantaraviboon / Shutterstock.com

Der Löwe wird oft als arrogant oder überheblich, dominant und eigensinnig beschrieben. Doch er ist auch begeisterungsfähig und vor allem beharrlich, wenn ihm etwas am Herzen liegt. Es handelt sich um eine kraftvolle Persönlichkeit, die sowohl entschlossen als auch selbstbewusst vorangehen kann und sich risikofreudig in neue Situationen begibt. Auch der Pit Bull hat mit Vorurteilen zu kämpfen. Seinem Ruf nach wäre er ein Einzelgänger und teilweise egoistisch. Doch hinter dieser starken Persönlichkeit achtet auch der Pitt Bull sehr genau auf seine Mitmenschen.

Sowohl der Löwe als auch der Pit Bull liebt die Gesellschaft, genießt spannende Lebenslagen und geht gerne mit seinem Mut voran.

9. Sternzeichen Waage (23. September – 22. Oktober) – der Diplomat

Bild: Eve Photography / Shutterstock.com

Wie der Name schon verrät, agieren Personen mit dem Sternzeichen Waage häufig als Vermittler. Sie handeln diplomatisch, sind ehrlich und friedliebend. Beachtlich ist auch ihr ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit und ihre verständnisvolle Art.

Ebenso wie die Waage liebt der Australian Shepherd die Gesellschaft. Im Rahmen sozialer Kontakte blüht diese Rasse erst so richtig auf. Sie sind gern von Menschen umgeben und arbeiten zielgerichtet mit ihnen zusammen.

Ähnlich wie die Waage hat der Australian Shepherd einen ausgeprägten Beschützertrieb. Er will nichts Böses und versucht Harmonie innerhalb der Familie herzustellen. Trotz seiner Fähigkeit sich unterordnen zu können, hat er seinen eigenen Willen bewahrt.

10. Sternzeichen Skorpion (23. Oktober – 21. November) – der Herzliche

Bild: Zach Stephens Creative / Shutterstock.com

Ein Skorpion ist ein zuverlässiger Charakter, der unerschrocken für die Dinge eintritt, die ihm wichtig sind. Er ist aber auch leidenschaftlich und liebt Intensivität.

Ähnliche Verhaltensmuster findet man bei dem großen Pyrenäenhund wieder. Der sanftmütige Riese ist ein sehr zuverlässiger Hund, gleichzeitig aber auch liebevoll, herzlich und sanftmütig. Er weiß aber auch um alles zu kämpfen, was ihm am Herzen liegt. Nicht umsonst wurden die großen Pyrenäenhunde ursprünglich für die Hütung von Schafherden in den Bergen gezüchtet. Er kann also gut damit umgehen, auf sich allein gestellt zu sein und meistert bestimmte Situationen auch unabhängig. Gleichzeitig hat er dadurch natürlich verinnerlicht, alles in seinem Revier zu beschützen und dafür einzustehen.

11. Sternzeichen Fische (19. Februar – 20. März) – der Sensible

Bild: Yuttana Jaowattana / Shutterstock.com

Die typischen Charaktereigenschaften eines Fisches sind seine einfühlsame Art, aber auch seine Geduld und Feinfühligkeit. Er ist gesellig und hilfsbereit, aber auch ein wenig chaotisch.

Auch der Mops kann all diese Eigenschaften in sich vereinen. Mit seinem freundlichen Wesen ist er der perfekte Familienhund, der für jeden Spaß und jede Albernheit zu haben ist. Doch auch ihm kann es passieren, dass er Situationen überschätzt und nicht alles so läuft, wie zuvor geplant.

Beide sind sehr sensibel und beobachten aufmerksam die Verhaltensweisen ihrer Mitmenschen. Sie können andere Menschen gut einschätzen und erkennen mit ihrer Empathie auch, was diese in bestimmten Situationen brauchen.

12. Sternzeichen Schütze (22. November – 21. Dezember) – der Freiheitsliebende

Bild: Przemek Iciak / Shutterstock.com

Menschen mit dem Sternzeichen Schütze sind in der Regel aufgeschlossene Personen, die sich für vielfältige Dinge begeistern können. Sie sind dynamisch, haben viel Energie, sind freiheitsliebend und sorglos. Durch ihre spontane Art sind sie besonders weltoffen und beweglich.

Ähnliche Wesenszüge zeigt der Beagle. Die Rasse ist äußerst gerne draußen in der Natur. Der Beagle genießt das Toben an der frischen Luft, erkundet liebend gern seine ganze Umwelt und ist ein richtiges kleines Energiebündel. Durch seine unkomplizierte und aufgeschlossene Art findet er sehr schnell Anschluss ist neuen Begegnungen nicht abgeneigt. Er ist sehr gesellig und extrovertiert. Außerdem liegt er Unternehmungen mit seinen Mitmenschen.