Sie hat 190 Kilo abgenommen und sieht blendend aus

Besonders in Amerika ist es kein Einzelfall mehr, wenn jemand nicht nur übergewichtig, sondern stark übergewichtig ist. Eine davon Betroffene ist die 23-jährige Amber Rachdi. Mit ihren mehr als 294 Kilogramm konnte sie kaum mehr alleine aufstehen, geschweige denn ein normales Leben führen. Nachdem ihre Ärzte ihr prophezeit hatten, dass sie unter diesen Umständen keine weiteren zehn Jahre mehr überleben würde, fasste sie den Entschluss, etwas zu ändern.

Durch ihre Abnahme von mehr als 190 Kilo wurde sie zum Vorbild und zur Inspiration für viele andere, denen dieselbe, auf den ersten Blick unüberwindbare Hürde im Weg steht. In diesem Beitrag erklären wir, wie sie diese unglaubliche Veränderung vollbracht hat.

1. Sie stellte sich ihrem Gewichtsproblem

Wie jeder andere Mensch auch hatte Amber Rachdi Schwierigkeiten in ihrem Leben. Die Größte davon war für sie ihr Gewicht. Die Mehrheit ihres Lebens war sie übergewichtig und jetzt bereit, daran etwas zu ändern. Tapfer entschied sie sich dazu an der TV-Show „My 600-lb Life“ teilzunehmen, um eine ehrliche Meinung zu ihrem Lebensstil zu erhalten und Tipps zu bekommen, was sie ändern muss.

Mit ihren gerade einmal 23 Jahren und knapp 298 Kilo auf den Rippen fiel es ihr zu diesem Zeitpunkt schwer, sich zu bewegen. Außerhalb des Hauses war sie deshalb immer auf einen Scooter oder Rollstuhl angewiesen. Ein schwerer, aber sich lohnender Weg lag vor ihr.

2. Einfach ein normales Leben führen

Durch ihr starkes Übergewicht verbrachte Amber fast den ganzen Tag nur zu Hause. Bekannt war sie in ihrem Heimatort nahe Oregon nur als liebes Mädchen. Ihr Lebensstil stieß dort jedoch auf Unverständnis. Glücklicherweise haben sowohl ihre Eltern als auch ihr Freund sie zu jeder Zeit unterstützt und sind auch diesen Weg gemeinsam mit ihr gegangen.

Angefangen hat alles damit, dass sie sich beim Essen nie zufrieden gefühlt hat. Ihr ganzes bisheriges Leben verbrachte sie dadurch mit 3-4 Mal so viel Kilos auf den Rippen wie Gleichaltrige. Mit gerade einmal fünf Jahren wog sie bereits 72 Kilogramm. Dadurch war es schwer mit den anderen Kindern zu spielen und mitzuhalten.

3. Im Teufelskreis gefangen

Umso schwerer Amber wurde, desto unsicherer wurde sie. Der Ausweg aus dieser Unsicherheit war für sie das Essen. Das führte schließlich zu einem Teufelskreis, welcher ihr Gewicht weiter in die Höhe schießen ließ. Durch das ständige Überfressen entwickelte sie nie ein gesundes Verständnis von Ernährung, aß doppelt so viele Mahlzeiten wie empfohlen und viele Süßigkeiten. Sie brauchte psychologische Unterstützung.

Die erste Anlaufstelle für jeden in Ambers Position ist der Gang zu einem Arzt. In ihrem Fall war das Dr. Nowzaradan, welcher sich auf Übergewicht spezialisiert hat. Auf der für sie extrem anstrengenden Reise und dem Flug von Oregon nach Houston, Texas, beanspruchte Amber drei Sitze für sich alleine.

4. Ihr wurden die Augen geöffnet

Durch die Expertise von Dr. Nowzaradan fühlten sich Amber und ihre Eltern sofort wohl. Seine Aufgabe war es, sie mit den Tatsachen zu konfrontieren und sie gleichzeitig davon zu überzeugen, dass es noch nicht zu spät ist. Nachdem sie erfahren hatte, dass ihr Gesundheitsrisiko durch ihr Gewicht so hoch war, dass sie vermutlich die 30 nicht erleben würde, wurde sie schließlich wachgerüttelt. Der Entschluss für Veränderung wurde gefestigt.

Zunächst musste sie 8 Kilo verlieren, damit eine Bypass-Operation durchgeführt werden konnte. Mithilfe eines Therapeuten lernte sie, ihre Esssucht unter Kontrolle zu bekommen. Anschließend begann sie zusätzlich tägliche Spaziergänge einzulegen. Mehr an Bewegung konnte ihr Körper zu diesem Zeitpunkt noch nicht leisten.

5. Immer an ihrer Seite

Die ersten 8 Kilo verlor sie zum Teil durch die Unterstützung ihres Freundes Rowdy. Er gestand, dass er vermutlich Teil des Problems war – seit Beginn der Beziehung mit ihm nahm sie viel an Gewicht zu. Die Schwierigkeit dabei war für ihn eine Balance zwischen Verständnis und Zuneigung, sowie der Unterstützung eines gesunden Lebensstils zu erreichen.

Selbst wenn es nicht üblich ist, dass Kandidaten bei „600-lb Life“ eine Bypass-OP erhalten, war es laut Dr. Nowzaradan unumgänglich im Fall von Amber. Durch diese Operation wurde die Größe ihres Magens auf die eines Baseballs verkleinert, was sie zusätzlich motivierte. Während der Show verlor sie 121 Kilo! Nach den ersten 40 Kilo konnte sie einem Fitnessstudio beitreten.

6. Endlich mehr Selbstbewusstsein

Nachdem der erste Schritt getan war und sie sich Hilfe geholt hatte, stieg ihr Selbstbewusstsein immer weiter an. Eine Angststörung konnte von den Gesundheitsexperten als Ursache für ihre Ernährung identifiziert werden. Im selben Zug, in dem sie lernte, wie sie körperlich mehr auf sich Acht zu geben kann, wurde ihre mentale Gesundheit besser.

Während der Show wurde deutlich, dass Rowdy und Amber doch nicht so gut zusammenpassen, was schließlich zur Trennung führte. Die beiden blieben jedoch gute Freunde und auch später noch verteidigte Amber ihn vor aufgebrachten Fans mit den Worten „Wer denkt, ihr macht die ganzen Bilder im Fitnessstudio von mir? Er ist ein guter Freund der mich unterstützt.“

7. Neue Ziele gesetzt

Die zu Beginn in der Show verlorenen 121 Kilo waren ein grandioser Start, jedoch stand ihr noch mehr bevor. Mit ihren zu diesem Zeitpunkt weniger als 181 Kilogramm galt sie immer noch als übergewichtig. Mit ihrem neugewonnenen Selbstvertrauen verlor sie insgesamt 190 Kilo und brachte ihr Gewicht somit auf rund 107 Kilogramm.

Durch die gewaltige Abnahme und die Tatsache, dass der menschliche Körper nicht auf solche Strapazen spezialisiert ist, blieb an Amber viel überschüssige Haut zurück. Um dem entgegenzuwirken, unterzog sie sich mehreren Operationen, bei welchen diese Überreste entfernt wurden. Das war ein voller Erfolg und sie war äußerlich näher an der jungen Frau, die sie bereits innerlich geworden ist.

8. Sport ist jetzt ein Teil ihres Lebens

Nachdem sie das ganze Gewicht verloren hatte, stand die größte Herausforderung noch bevor: Das Gewicht zu halten. Der Schwung, mit dem sie ihre Reise zu einem gesünderen Leben begann, ließ mit der Zeit langsam nach. Auf Instagram gestand sie ihren Fans, dass sie sich manchmal regelrecht zum Sport zwingen muss. Jedoch betonte sie im selben Zug, dass sie es noch nie bereut habe, sich aufgerafft zu haben.

Durch ihr neugewonnenes Selbstvertrauen fällt es ihr wesentlich leichter, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Das zeigt sich auch daran, dass sie eine Vorliebe dafür entdeckt hat, Selfies und Gedanken auf sozialen Medien mit der Welt zu teilen.

9. Sie versucht sich ständig an neuen Looks

Eine der Ausdrucksmöglichkeiten für Amber, um zu zeigen, wer sie wirklich ist, sind ihre Looks. Ihr Instagram ist voll mit Selfies in den unterschiedlichsten Styles: Von kurzen, blonden Haaren zu teilweise rasiertem, langen, schwarzen Haar. Sie liebt es neues auszuprobieren. Als sie schwer übergewichtig war, hatte sie kaum eine Wahl, was sie anziehen kann. Heute hat sie die Chance das anzuziehen, was sie möchte.

Neben ihren Haar-Styles und Looks drückt sie sich außerdem durch ihr Make-up aus. Einige ihrer Follower haben sie daraufhin sogar gefragt, ob sie Tutorials drehen könnte. Das hat sogar dazu geführt, dass einige ihrer Follower sie optisch mit Scarlett Johansson vergleichen.

10. Mit ihren Nägeln zeigt sie noch mehr von sich

In ihrem Hobby als Beauty-Guru blieb es auch nicht aus, dass sie unterschiedlichste Nagel-Designs ausprobierte. Während auf älteren Bildern meist nur kurz geschnittene Nägel zu sehen sind, sind es jetzt ausgefallene Designs.

Neben all den Äußerlichkeiten kommt hinzu, dass sie sich entschlossen hat, einem lange vernachlässigten Punkt wieder eine Chance zu geben: Ihrer Bildung. Durch ihre mentale und physische Stabilität war es ihr schließlich möglich, einen höheren Abschluss zu erlangen – Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um einen Uni-Abschluss in Englisch. Durch all ihre Erfolge im Kampf gegen das Übergewicht gibt es keinen Zweifel daran, dass sie auch auf dem akademischen Weg Erfolg hat.

11. Sie hat „Ja“ gesagt

Im Juni 2016 – also gerade einmal ein Jahr nach der Ausstrahlung von My 600-lb Life – verkündete Amber auf ihren Social-Media-Plattformen, dass sie heiraten wird. Jedoch gab sie keinerlei Angaben darüber, wer denn der Glückliche sei. Das ist jedoch wenig verwunderlich, da sie ihr Privatleben spätestens seit der Teilnahme in der Show aus der Öffentlichkeit weitestgehend heraus hält. Wir finden das ist eine gute Entscheidung!

Einer der Gründe dafür sind ihre negativen Erfahrungen während der Show. Sie entwickelte eine so starke Abneigung gegen die Produzenten der Serie, dass sie sogar die Teilnahme am Spin-Off „My 600-lb Life: Where Are They Now?“ ablehnte.

12. So hilft sie anderen durch ihre Erfahrungen

Nachdem sie es aus der Misere heraus geschafft und sich ein neues Leben aufgebaut hat, nutzt sie ihre Erfahrungen dafür, Menschen in ähnlichen Situationen zu helfen. Besonders wenn es sich um Probleme mit Essstörungen oder Übergewicht handelt, hat sie immer Tipps und Tricks für ihre Follower parat. Dazu gibt sie regelmäßig Q&A’s auf ihren Social-Media-Kanälen um zu zeigen, wie sie ihre Hürden bewältigt hat.

Was sie jedoch niemals müde wird zu erwähnen ist, dass jeder Mensch anders ist und sich im Ernstfall – genau wie einst sie selbst – professionelle Hilfe suchen sollte. Das ist letztendlich die hilfreichste Möglichkeit, die sehr individuellen Schwierigkeiten zu überstehen.

13. Eine wahre Inspiration

Auch wenn die erste Intention für viele ihrer Follower in erster Linie ist, dass sie selbst auch mit ihrem Gewicht zu kämpfen haben, bekommt sie auch Zuspruch von Menschen, die nicht dieselben Probleme plagen. So schreiben ihr viele ihrer Fans, wie stolz sie auf das sind, was sie erreicht hat.

Wenn man bedenkt, dass sie satte 190 Kilogramm verloren und es anschließend geschafft hat, ihr Gewicht zu halten und sich ein gesünderes, besseres Leben zu erschaffen, ist das eine Herausforderung, die nicht viele von uns kennen. Der Fall von Amber zeigt was für außergewöhnliche Dinge man mit der richtigen Menge an Überzeugung und Disziplin erreichen kann.