Diese 17 Haarschnitte lassen dich 10 Jahre jünger aussehen

Bild: dean bertoncelj / Shutterstock.com

Es ist der Lauf der Dinge, dass niemand von uns jünger wird, auch wenn sich dies so mancher Mensch wünschen mag. Die Zeit hinterlässt ihre Spuren, wir alle werden langsam aber sicher älter. Dies ist ganz besonders für viele Frauen, welchen ihr Aussehen sehr am Herzen liegt, eine enorme Belastung. Wer möchte bitteschön alt und verfallen aussehen? Viel lieber jung und attraktiv bleiben! So lange wie nur möglich.

Wer sich nur auf sein Make-up und seine Klamotten konzentriert, übersieht damit einen wesentlichen Faktor: Die Frisur. Unsere Haarpracht macht so vieles aus und hat auch einen unterschätzten Einfluss auf unser Äußeres, welches uns dadurch gleich viele Jahre jünger erscheinen lässt. Hier einige gute Beispiele, welche durchaus dazu inspirieren, mehr dafür zu tun!

1. Der Long-Bob-Cut

Bild: progressman / Shutterstock.com

Diverse Stars schwören auf ihn: Der Long-Bob-Cut Schnitt. Hierbei handelt es sich um eine Frisur, welche nach vorne an den Spitzen immer länger wird, wobei sie hinten herum eine ganze Spur kürzer ist. Das versprüht einen ganz besonderen Charme, wirkt jugendlich und stilvoll. Da diesen Stil nicht jede Frau trägt, wird er ganz besonders auffallen. Im positiven Sinn!

Für jenen Schnitt sollte der Friseur darum gebeten werden, die Haare direkt unter oder über der Schulterpartie zu schneiden. Da die Frisur niemals ganz gerade erscheinen sollte, gibt es mehrere Möglichkeiten, über welche ein guter und erfahrener Friseur sehr gerne beraten wird.

2. Anti-Aging Produkte

Bild: ORLIO / Shutterstock.com

Wie auch bei diversen Make-up-Produkten wirken Anti-Aging Shampoos ganz wunderbar bei den Haaren. Sie schützen das Haar vor atmosphärisch oxidierenden Strapazen, welche es dauerhaft schädigen können und im schlimmsten Fall sogar Haarausfall begünstigen.
Das Haar einer Frau sollte glänzend und geschmeidig sein, das ist das A und das O. Und vor allem muss es gesund sein.

Das große Geheimnis bei Anti-Aging Produkten besteht darin, dass deutlich mehr Feuchtigkeit und spezielle Inhaltsstoffe das Haar kräftigen, gesund halten und einen ganz besonderen Glanz verleihen. Außerdem wird das Haar immer wieder aufs Neue verjüngt und geschützt. Eine ganz besondere, tägliche Kur für die Haare einer Frau!

3. Wellige Haarpracht

Bild: mimagephotography / Shutterstock.com

Locken mögen zwar ganz hübsch sein, allerdings lassen sie auch deutlich älter wirken. Ebenso sieht es mit zu glattem Haar aus. Hier fehlt schlicht und einfach die Inspiration und der Pepp.

Ganz anders sieht es in dieser Hinsicht mit einer frechen, welligen Haarpracht aus, welche dem Haar gänzlich neuen Charme verleiht.

Mit der richtigen Ausrüstung lassen sich wellige Haare auch sehr gut umsetzen. Aber im Grunde ist hierfür noch nicht einmal eine solche nötig. Es genügt, die frisch gewaschenen Haare von selbst trocknen zu lassen und sich im Anschluss Zöpfchen zu flechten, kurz bevor das Haar getrocknet ist. Und so wird nun geschlafen. Am nächsten Tag ist mit einer welligen Haarpracht zu rechnen, welche sämtliche Blicke auf sich ziehen wird.

4. Dicker Haarreif

Bild: Svitlana Sokolova / Shutterstock.com

Spießig war gestern, heute ist es modern! Mit einem Haarreifen, welcher eine ganz besondere Größe einnimmt, wird heute wirklich jede Frauenfrisur auf ein Maximum aufgepeppt! Galten Haarreifen doch sehr lange als überholt, sind sie seit dem Jahr 2020 wieder mehr in Mode denn je. Und keine dünnen Reifen, sondern richtig große Modelle!

Ganz besonders Modelle, welche mit Perlen, Nieten oder Knoten versehen sind, wirken als echter Hingucker. Das Material darf gerne samtig und seidig sein, hier sind der Kreativität wieder einmal keinerlei Grenzen gesetzt.

Achtung: Bitte keine knalligen Farben, das wirkt zu kitschig und lenkt vom natureigenen, schönen Haar ab!

5. Frisur „Pob“

Bild: YuriyZhuravov / Shutterstock.com

Die neue Frisur, welche man umgangssprachlich als „Pob“ bezeichnet, ist die klassisch überholt Version der „Bob-Frisur“, bei welcher die Haare nach vorne hin immer länger werden und in einer Art spitzem Dreieck enden. Der eigentliche Unterschied hierbei ist jedoch der klassische Pony, welcher bei dieser Frisur noch ergänzend getragen wird.

Achtung: Nicht ZU häufig färben, das macht die Haare auf Dauer kaputt!

16. Expliziter Stufenschnitt

Bild: Zoom Team / Shutterstock.com

Vollkommen egal, welche Länge das Haar besitzt. Es gibt ein besonderes Geheimnis, welche jede Frisur wesentlich pfiffiger und moderner aussehen lässt: die passenden Stufen!

Welche Frau kennt es nicht? Die Haare splissen und fransen aus, nachdem sie auf eine gewisse Länge gekommen sind. Im Grunde haben sie nun die ideale Länge und man möchte sie gerne so belassen. Ist das möglich?

Im Grunde ist das tatsächlich möglich. Lediglich der nervige Spliss sollte dezent entfernt werden. Denn Spliss und Fransen machen alles andere als jung und knackig. So sollte dies beim nächsten Friseurtermin explizit angesprochen werden. Ohne diesen furchtbaren Spliss, erscheint die gesamte Haarpracht in einem vollkommen anderen Licht!

17. Ein aufgepeppter Dutt

Bild: frantic00 / Shutterstock.com

Dutts sind längst überholt und werden meist nur noch von alten Frauen getragen. So heißt es des Öfteren. Allerdings stimmt das so nicht ganz. Es ist viel mehr die Frage, was für eine Art Dutt es eigentlich ist. Hört man den Namen Dutt, denkt man in erster Linie häufig zunächst an das kleine eiförmige Zöpfchen, welches am Hinterkopf aufgesteckt wird.

Doch ein Dutt muss nicht langweilig sein! Eine etwas größere, fransige Variante mit Strähnchen, lässt eine Frisur vollkommen im neuen Lichte erscheinen. Aber auch ein geflochtener Dutt, wie man ihn beispielsweise häufig bei einer Hochzeit trägt, ist eine willkommene Abwechslung zum langweiligen Frisur-Alltag!

Dieser Klassiker war einst immer stets brav und klassisch geschnitten. Inzwischen triumphiert der freche Pony, welcher dem ehemaligen „Bob“ nun in Form von „Pob“ nun noch das gewisse Etwas verleiht. Ferner betont diese Frisur das Gesicht, lässt es deutlich schlanker wirken und macht zudem noch einige Jährchen jünger! Wer könnte da schon widerstehen?

6. Der richtige Scheitel

Bild: sruilk / Shutterstock.com

Es ist ausschlaggebend, auf welche Art und Weise ein Scheitel eingesetzt wird. So ist ein Mittelscheitel nicht das Maß aller Dinge, wenn es darum geht, deutlich jünger und peppiger auszusehen. Viel besser wäre die Option eines frechen Seitenscheitels, welcher sich beliebig nach rechts oder links kämmen lässt und somit einen jugendlichen Charme erzeugt. Allerdings sollte es natürlich aussehen und nicht zu übertrieben!

Eine weitere Option wäre ein ganz natürlicher Look, bei welchem der Scheitel dezent von vorne nach hinten gekämmt wird. Dieser Look lässt das Haar weicher erscheinen und bietet deutlich mehr Volumen. Oder der natürlich vorgegebene Scheitel wird eine Spur rebellischer gemacht. Auch das wäre eine tolle Möglichkeit!

7. Die richtige Farbe

Bild: Pavel L Photo and Video / Shutterstock.com

So manche Frau liebt ihr blondes Haar. Jenes lässt jedoch sehr stark den Anschein erwecken, man möchte sein weißes oder graues Haar bewusst verstecken. Außerdem lässt blondes Haar häufig sehr blass und fahl erscheinen. Keine gute Wahl für ein jüngeres Aussehen. Außerdem wird die Haut mit zunehmendem Alter deutlich dunkler und bewirkt somit einen deutlich negativeren Kontrast zu dunklen Haarfarben, welche ebenfalls nicht optimal sind.

Aus diesem Grund sind kräftige und warme Farben anzuraten, wie etwa ein strahlendes hellbraun oder eine kräftiges Kastanienrot. Schlaffe und matte Farben waren gestern. Es wird Zeit für etwas Glanz auf dem Kopf! Deutliche Unterschiede werden nicht allzu lange auf sich warten lassen…

Allerdings ist es auch nicht ganz richtig, dass blond niemandem steht. Es muss sich nur um das richtige Blond handeln!

8. Frecher Kurzhaarschnitt

Bild: ShotPrime Studio / Shutterstock.com

Ein robuster Kurzhaarschnitt, eignet sich ganz besonders für sehr selbstbewusste Frauen, welche fest im Leben stehen! Der Großteil der Frauen trägt die Haare meistens eine Spur länger. Allein schon aus diesem Grund, ist der Pixie eine ganz individuelle und mutige Wahl. Er muss auch mit dem jeweiligen Gesicht harmonieren. Das ist ganz besonders bei schmalen Wangenknochen und kantigen Gesichtszügen der Fall.

Ein Pixie, welcher auch von vielen Friseuren empfohlen wird, bietet weiterhin den Vorteil, dass das Haar sehr leicht zu pflegen ist und nicht sonderlich viele Werkzeuge zum stylen benötigt werden. Diese Frisur strahlt ein unglaubliches Selbstbewusstsein aus und lässt zugleich noch deutlich jünger wirken. Man muss es nur wagen!

9. Nicht ZU viel Volumen!

Bild: YuriyZhuravov / Shutterstock.com

Was vor etwa 25 Jahren in Mode war, ist heute nicht mehr ganz so aktuell. Viel Volumen um jeden Preis. In aller Regel lässt ein ausgiebiges, beinahe schon übertriebenes Volumen deutlich älter erscheinen, weshalb wir damit relativ vorsichtig sein sollten. Auch wenn es häufig den Anschein macht, das Haar ist sehr platt und hängst schlaff herunter.

Das Gleiche gilt jedoch auch für zu flache und platte Haare, welche häufig mit zu viel Haarspray noch platter gemacht werden, als sie ohnehin schon sind. Hier gilt es, ein gesundes Mittelmaß als Kompromiss zu finden. Außerdem dauert es ohnehin eine ganze Weile, bis das Haarspray an der Luft vollständig getrocknet ist. Weniger ist manchmal mehr!

10. Der richtige Pony

Bild: joyfuldesigns / Shutterstock.com

Ein Pony ist eine ganz wunderbare Methode, um deutlich jünger zu erscheinen. Allerdings gibt es hier einige Aspekte zu beachten, damit dies auch zutreffen wird. Zu allererst muss der Friseur unbedingt darauf achten, den Pony dicht zu schneiden. Ein dünner Pony lässt das Haar schwach wirken. Dichtes, volles Haar ist ein Symbol für Jugend und Fruchtbarkeit!

Ferner sollte der Pony in einer geraden Linie verlaufen. Er ist direkt vorm Gesicht und wird von jedem sofort gesehen. Der perfekte Pony sollte etwa auf der Höhe der Augenbrauen verlaufen. Ein zu kurzer Pony ist kontraproduktiv. Ein zu langer Pony kann dagegen die wunderschönen Augen verdecken. Wieder einmal kommt es hier auf ein gesundes Mittelmaß an.

11. Pferdeschwanz ist nicht optimal

Bild: Luba V Nel / Shutterstock.com

Sehr viele Frauen sind es gewöhnt, ihre Haare mit einem Pferdeschwanz zu tragen. Ganz besonders im Beruf, erscheint diese Option häufig sinnvoll, wenn die langen Haare nicht ständig im Gesicht herumwirbeln sollen. Allerdings macht ein Pferdeschwanz deutlich älter. Ganz besonders deshalb, weil so freie Sicht auf Stirn- und Augenfalten geboten wird.

Wer trotz allem auf seinen Pferdeschwanz nicht verzichten möchte, der kann diesen mit einigen frechen Kniffen aufpeppen. Er sollte auf keinen Fall zu fest getragen werden und nicht alle Haare darin verflochten werden. Es kommt sehr gut, einige einzelne Strähnen heraushängen zu lassen, wenn möglich auch über das Gesicht. Das macht einen jungen und peppigen Eindruck und wirkt nicht zu steif!

12. Flechtfrisuren sind im Trend

Bild: Scharfsinn / Shutterstock.com

Wer seinen Haaren eine ganz besondere Abwechslung verschaffen möchte, der versucht sich an einer Flechtfrisur. Jene liegen aktuell total im Trend und verschaffen dem sonst oftmals so langweiligen Haar nicht nur eine besondere Abwechslung, sondern sind auch bei den Stars sehr beliebt. Es besteht der Irrglaube, dass Flechtfrisuren nur älteren Frauen schmeicheln. Das Gegenteil ist der Fall!

Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die geflochtenen Zöpfe nicht zu brav und ordentlich gemacht werden, sondern in einem frechen, individuellen Muster verlaufen.

Aufgepeppt werden kann diese Frisur noch mit Spangen oder besonders schönen Haargummis, welche in einem bunten Ton herausstechen. Ob sich die geflochtenen Stellen oben oder seitlich am Kopf befinden, bleibt jeder Frau selbst überlassen.

13. Frecher Seitenzopf

Bild: Indigo Photo Club / Shutterstock.com

Einen ganz besonders jugendlichen Look verschafft der Seitenzopf, bei welchem sämtliche Haar anstelle eines Pferdeschwanzes, welcher in der Regel hinten sitzt, nach rechts oder links gebunden werden. Diese Frisur kann ebenfalls mit einem besonderen Haargummi oder einer modernen Haarschleife gepimpt werden. Je nach Bedarf kann der Zopf auch geflochten werden.

Für die Möglichkeit eines Seitenzopfes, gibt es ganz viele verschiedene Optionen.

Abgesehen vom seitlichen Pferdeschwanz oder Flechtzopf, können hier noch diverse andere Kunstwerke zustande kommen. So kann es sich um einen einzigen langen Flechtzopf handeln, welcher fest gebunden neben dem Gesicht sitzt, aber auch um einen lockeren Zeitgenossen, welcher ganz locker entlang der Schulter verläuft.

14. Schulterlange Schönheiten

Bild: Monkey Business Images / Shutterstock.com

Langes Haar bringt häufig zu viel Gewicht mit sich, als unbedingt nötig. Es ist schlichtweg einfach zu viel. Ungepflegt und unkoordiniert lässt auch dieser Aspekt häufig viel älter wirken.

Warum also nicht diverse Hollywood Ladies zum Vorbild nehmen und auf einen klassischen, schulterlangen Stufenschnitt zurückgreifen und die langen Locken verschwinden lassen?

Schulterlanges Haar liegt schon sehr lange im Trend. Kommen nun auch noch gezielte Stufen zum Einsatz, steht einem deutlich jüngeren Äußeren nicht mehr viel im Weg. Eine gewellte Textur setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Eine Spur frech und gleichzeitig doch so modern! Warum sollte man seine Vorzüge verbergen, wo diese doch so nahe auf der Hand liegen?

15. Strähnchen

Bild: Kamil Macniak / Shutterstock.com

Nach wie vor aktueller denn je sind hübsche Strähnchen, welche der natürlichen Haarfarbe den gewissen Pepp vermitteln! So können sich beispielsweise brünette Frauen mit hellen, blonden Strähnen ihre Haarpracht verschönern, ohne dass hierfür größere Anstrengungen vonnöten sind. Aber die Strähnchen müssen nicht immer gleichmäßig vom Haaransatz verlaufen…

Frauen, welche gerne experimentieren oder es auch mal besonders peppig versuchen wollen, setzen ihren Pony oder auch mal nur eine halbe Haarseite in eine andere Farbe, als in ihre natürliche. Und dabei muss es sich nicht um ein knalliges Lila oder Rot handeln. Blonde Ansätze kommen beispielsweise sehr jugendlich und verspielt und setzen der neuen Frisur eine echte Krone auf!

Achtung: Nicht ZU häufig färben, das macht die Haare auf Dauer kaputt!

16. Expliziter Stufenschnitt

Bild: Zoom Team / Shutterstock.com

Vollkommen egal, welche Länge das Haar besitzt. Es gibt ein besonderes Geheimnis, welche jede Frisur wesentlich pfiffiger und moderner aussehen lässt: die passenden Stufen!

Welche Frau kennt es nicht? Die Haare splissen und fransen aus, nachdem sie auf eine gewisse Länge gekommen sind. Im Grunde haben sie nun die ideale Länge und man möchte sie gerne so belassen. Ist das möglich?

Im Grunde ist das tatsächlich möglich. Lediglich der nervige Spliss sollte dezent entfernt werden. Denn Spliss und Fransen machen alles andere als jung und knackig. So sollte dies beim nächsten Friseurtermin explizit angesprochen werden. Ohne diesen furchtbaren Spliss, erscheint die gesamte Haarpracht in einem vollkommen anderen Licht!

17. Ein aufgepeppter Dutt

Bild: frantic00 / Shutterstock.com

Dutts sind längst überholt und werden meist nur noch von alten Frauen getragen. So heißt es des Öfteren. Allerdings stimmt das so nicht ganz. Es ist viel mehr die Frage, was für eine Art Dutt es eigentlich ist. Hört man den Namen Dutt, denkt man in erster Linie häufig zunächst an das kleine eiförmige Zöpfchen, welches am Hinterkopf aufgesteckt wird.

Doch ein Dutt muss nicht langweilig sein! Eine etwas größere, fransige Variante mit Strähnchen, lässt eine Frisur vollkommen im neuen Lichte erscheinen. Aber auch ein geflochtener Dutt, wie man ihn beispielsweise häufig bei einer Hochzeit trägt, ist eine willkommene Abwechslung zum langweiligen Frisur-Alltag!