Bräutigam beginnt zu weinen, als seine Braut nicht direkt zum Altar geht

Ein besonderer Moment auf der Hochzeit – so konnte eine Braut ihren Bräutigam zu Tränen rühren.

Der Moment in dem der Bräutigam seine Braut zum ersten Mal im Hochzeitskleid sieht, während sie den Altar entlang läuft, ist einer der Highlights auf jeder Hochzeit. Alle Blicke sind dann auf sie gerichtet und der Bräutigam wartet sehnsüchtig darauf, dass sie am Altar neben ihm steht. Bereits dieser Moment ist für viele sehr emotional und rührt manche Gäste oder selbst auch den Bräutigam zu Tränen.

Doch was dem Paar in dieser Geschichte widerfahren ist, ist von so besonderem Ausmaß, dass es kaum zu glauben ist. Der Bräutigam wird diesen Moment sicherlich nie wieder in seinem Leben vergessen können, genauso wie die Braut und auch alle anwesenden Gäste.

1. Eine unglaubliche Geschichte

Zunächst schien alles normal abzulaufen. Liz und Scott sollten sich an diesem Tag das Ja-Wort geben. Doch niemand, und vor allem nicht der Bräutigam, hätte erwartet, was an diesem Tag passieren würde.

Als er bereits am Altar stand und auf seine Braut wartete, tat sie das Unerwartete. Gerade, als sie auf dem Weg zum Alter war und mit Scott Augenkontakt aufnahm, blieb sie plötzlich stehen.

Hat es sich die Braut etwa anders überlegt? Alle Augen waren auf die Braut gerichtet. Und dann machte Liz eine ganz unerwartet eine Handbewegung. Genau dies war der Grund, weshalb Scott plötzlich in Tränen ausbrach.

2. Was war in die Braut gefahren?

Auf dem Weg zum Altar wurde die Braut von ihrem 16-jährigen Sohn begleitet. Bereits beim Betreten des Saals wurde es ganz ruhig und anschließend applaudierten die Gäste.

Dann plötzlich flüsterte Liz ihrem Sohn etwas ins Ohr und nahm Augenkontakt zu Scott auf. Was sollte dies bedeuten? Alle Gäste schienen verwirrt zu sein. Niemand, und schon gar nicht Scott, war darauf vorbereitet, was als Nächstes geschah.

Es war ein Moment wie in einem romantischen Film, doch es war Realität. Liz hatte sich für ihren zukünftigen Mann etwas ganz Besonderes überlegt und die Reaktion der Gäste sowie des Bräutigams war genau, was Liz erwartet hatte.

3. Wie alles begann

Bild: Kaspars Grinvalds / Shutterstock.com

Wie viele Menschen heutzutage lernten sich Scott und Liz über die Dating-App „Tinder“ kennen. Zunächst schiene beide nur Hobbys und einige Interessen gemeinsam zu haben. Liz bemerkte jedoch bereits zu Beginn, dass etwas an Scott anders war. Sie konnte jedoch nicht herausfinden was es war.

Es schien fast so, als hätte er ein Geheimnis vor ihr. Nachdem sich die beiden das erste Mal verabredeten wurde Liz klar, warum sich Scott in den Textnachrichten etwas seltsam benahm.

Es war weniger, dass er ein Geheimnis hatte. Vielmehr war etwas anders an ihm und schon bald sollte Liz herausfinden, was Scott so besonders machte.

4. Das erste Date

In einem YouTube-Video von 2018 beschrieb Liz genau, wie ihr erstes Date mit Scott verlief.

Beide entschieden sich in eine Bar zu gehen. An diesem Abend fand dort eine ,,Quiz-Nacht‘‘ statt. Aufgrund der vielen Gäste, war es besonders laut. Für Scott schien die Lautstärke jedoch ideal zu sein, was Liz zunächst nicht bemerkte.

Später aber, so erklärte sie in ihrem YouTube Video, fand sie heraus, was Scott verheimlichte beziehungsweise, was ihn von anderen Menschen unterschied und weshalb er sich an diesem Abend so wohl in der Bar fühlte. Es war nicht so, dass er Liz nicht die Wahrheit sagen wollte. Viel mehr hatte er Angst, wie sie reagieren würde.

5. Welches Geheimnis hatte Scott?

Weiterhin erzählt Liz in ihrem YouTube Video, dass sie vor dem ersten Treffen einige Nachforschungen über Scott anstellte. Dabei stellte sich heraus, dass er früher Spieler bei den Deaf Wallabies war. Es handelt sich hierbei um ein Rugby-Team für Gehörlose.

Dadurch fand sie heraus, dass Scott taub war und er dies bisher vor ihr verschwieg. Dies änderte natürlich nichts an ihren Gefühlen für Scott, wie sie in dem Video erklärte. Sie erzählt in ihrem Video auch, dass sie sich nicht mit ihm unterhalten musste, um sich ihm nah zu fühlen.

Bereits 18 Monate nach dem ersten Treffen fand die Verlobung des Paares statt.

6. Die Vorbereitungen zur Hochzeit

Bild: Versta / Shutterstock.com

Die meisten Frauen denken bei der Hochzeit nur an die Planung, was die Gästeliste die Blumen oder auch beispielsweise die Kleider für die Brautjungfern betrifft. Liz hatte jedoch etwas anderes in ihrem Kopf. Sie wollte diesen Tag zu etwas besonderem für Scott machen.

Sie verbrachte somit Wochen vor der Hochzeit damit einen Lehrer zu finden, der ihr etwas Spezielles für die Hochzeit beibringen würde. Sie verbrachte damit mehrere Stunden am Tag und konzentrierte sich auf nichts anderes, was die Hochzeit betraf.

Und sie war so aufgeregt Scott und auch alle anderen Hochzeitsgäste mit diesem besonderen Geschenk zu überraschen, da sie wusste, dass es etwas Besonderes war.

7. Eine Zeremonie im kleinen Kreis

Liz uns Scott entschieden sich dafür die Hochzeit im engen Kreis nur unter der Familie und Freunden abzuhalten. Insgesamt waren somit nur 45 Gäste bei der Hochzeit eingeladen. Sie wollten keine zu große Sache aus der Hochzeit machen, sondern eher dafür sorgen, dass es ein sehr intimer und spezieller Tag werden würde.

Da Liz zudem etwas Persönliches und besonders für ihren zukünftigen Mann plante, was es ideal, dass sie sich im Kreise von engen Freunden und nicht vielen Fremden befanden.

Doch niemand der anwesenden Gäste konnte am Ende wirklich erahnen, wie besonders es an diesem Tag für sie alle werden würde.

8. Hatte die Braut kalte Füße?

Vor allem Naomi, Liz 19-jährige Tochter, schien besonders aufgeregt zu sein und schaute dabei zu, wie ihre Mutter den Saal betrat und alle Blicke auf sie gerichtet waren. Doch gerade, als Liz auf dem Weg zum Alter war, blieb sie stehen.

In diesem Moment fragten sich wahrscheinlich einige Gäste wo das Problem lag. Hatte es sich die Braut vielleicht doch anders überlegt und bekam nun kalte Füße, da sie ihren zukünftigen Ehemann am Altar stehen sah?

Es sollte doch alles anders kommen. Liz hatte es sich nicht anders überlegt, sie war nur aufgeregt und blieb deshalb bestehen und hielt für einen kurzen Moment inne.

9. ,,Ich habe mich noch nie so gehört gefühlt‘‘

Liz beschrieb in ihrem YouTube Video zudem, dass selbst, wenn Scott taub sei, sie sich von ihm „gehört“ fühlte. Es geht ihr in ihrer Beziehung nicht darum, tatsächlich etwas zu sagen und dass die andere Person es hört, sondern viel mehr um die Aufmerksamkeit, die er ihr schenkt.

Dies ist auch der Grund, aus dem sie etwas besonderes für ihn machen wollte. Er hatte sie die letzten Monate vor der Hochzeit so besonders fühlen lassen, dass sie ihm das gleiche Gefühl zurückgeben wollte, und dies auf eine spezielle Art und Weise.

Sie erzählte, dass sie sich aus diesem Grund sehr viel Mühe gab, damit der Moment perfekt werden würde.

10. Alle Gäste im Raum applaudierten

Bild: pink panda / Shutterstock.com

Nachdem Liz zusammen mit ihrem Sohn den Saal betrat, schritt sie dann ohne ihn voran bis sie stehen blieb. Dann nahm sie Augenkontakt zu Scott auf. Sie war so in diesem Moment fixiert, dass sie alle anderen Personen im Raum ausblendete und so tat, als wäre er der einzige im Raum.

Nicht alle Gäste erkannten sofort, warum die Braut nicht weiter lief. Erst als sie sich umdrehten und erkannten, was sie tat, war den Gästen bewusst, was gerade passierte.

Dieser Moment rührte viele Gäste zu Tränen und auch Scott konnte sich nicht mehr zurückhalten, als er erkannte, was seine zukünftige Frau für ihn tat.

11. Liz hatte ein besonderes Geschenk für Scott

Bild: Julia Sudnitskaya / Shutterstock.com

Mehrere Wochen vor der Hochzeit lernte sie die Gebärdensprache über einen Lehrer. Sie konnte sich bereits mit Scott darüber verständigen, wollte jedoch etwas Besonderes für ihn tun.

So lernte sie zusammen mit ihrem Lehrer den Liedtext zu ,,A Thousand Years‘‘ von Christina Perris in Gebärdensprache auszudrücken. Sie hatte nämlich vor, Scott diesen Text bei der Hochzeit „vorzuspielen“, da er es ja nicht hören könnte, wenn man das Lied auf der Hochzeit spielen würde.

Sie wollte dafür auch keinen Übersetzer engagieren, da es ihr viel persönlicher erschien, wenn es von ihr kommen würde. Und als Scott und alle Gäste in Tränen ausbrach, wusste Liz, dass es eine gute Idee war.

12. Eine romantische Geste für ihren Mann

Scott, der mittlerweile 38 Jahre alt war, war seit seinem achten Lebensjahr taub. Er kannte somit den Text zu diesem Lied, konnte jedoch die Melodie bisher noch nie hören.

Aus diesem Grund dachte sich Liz, das dies die perfekte Gelegenheit wäre, Scott so zu zeigen, wie sehr sie ihn lieben würde und was sie alles für ihn tun würde, in dem sie den Liedtext für ihn auswendig lernen würde.

Als sie begann erkannte der Bräutigam sofort, um welches Lied es sich handelte und konnte sich dann vor Begeisterung nicht mehr zurückhalten und brach, so wie alle anderen Gäste auch, in Tränen aus.

13. Ein besonderer Moment auf der Hochzeit

Mitten auf dem Weg zum Altar blieb Liz stehen, brachte sich in die richtige Position und begann dann mit ihren Händen den Text des Liedes zu gebärden. Das Besondere war zudem, dass dieses Lied beziehungsweise der Text eine Liebesbotschaft und es ein besonderes Lied für die beiden war.

In diesem Moment musste Liz somit nichts sagen und wusste dennoch, dass sie Scott hören würde. und zwar auf seine eigene Art und Weise. All die Wochen Übung zahlten sich genau in diesem Zeitpunkt aus.

Liz wusste, dass sie Scott so zeigen konnte, wie viel er ihr wirklich bedeuten und wie sehr sie ihn schätzen würde.

14. Der Bräutigam war fassungslos!

Bild: Jurij Krupiak / Shutterstock.com

In diesem Moment schien es fast als würde die Zeit stillstehen. Liz und Scott hatten nur Augen füreinander und vergasen somit fast, dass sich noch andere Gäste im Raum befanden. Der gesamte Saal füllte sich mit ihrer Liebe und jeder konnte dies spüren.

Liz konnte Scott ansehen, dass er nie im Leben erwartet hätte, dass sie dies für ihn tun würde. Er war zu Tränen gerührt und zugleich schockiert und dies auf eine gute Art und Weise. Auch die Gäste konnten nicht glauben, dass sie Zeuge dieses besonderen Moments waren.

Für Liz war nichts wichtiger, als Scott genauso geliebt fühlen zu lassen, wie er sie immer fühlen lässt.

15. Er konnte die Tränen nicht mehr zurückhalten

Bereits als Liz den Raum betrat und Scott sie in dem Brautkleid sah, war er den Tränen nah. Dies war dem Moment von dem er so lange geträumt hatte und nun wurde er endlich wahr.

Als seine Braut dann jedoch damit begann das Lied in die Gebärdensprache zu interpretieren, konnte Scott sich nicht mehr zurückhalten und brach in Tränen aus. Dies wiederum bewog alle Gäste und Liz, sodass praktisch der gesamte Saal vor Rührung weinte.

Niemals hätte es sich Scott träumen lassen, dass eine Braut, so sehr sie ihn auch liebte, so etwas Besonderes für ihn auf die Beine stellen würde.

16. Es war ein langer Weg bis zu diesem Moment für Liz

Als Liz das erste Mal die Idee hatte, wusste sie nicht, ob sie es überhaupt schaffen würde. Selbst wenn sie sich in der Gebärdensprache ein wenig mit Scott unterhalten konnte, würde es nicht nur schwierig werden das Lied zu lernen, sondern es auch auswendig zu können.

Sie war bereits aufgeregt genug, da es sich um ihre Hochzeit handelte. Nun auch noch ein Lied in Gebärdensprache vorzutragen wurde für sie zur Herausforderung, die sie jedoch meisterte.

Für sie gab es nichts Wichtigeres, als das alles in diesem Moment perfekt werden würde und sie keinen Fehler mache. Sie wollte, dass dieser Moment vor allem für Scott unvergesslich werden würde.

17. Es war ein rührender Moment für alle anwesenden Personen

Es war ein Moment wie im Bilderbuch. Weder die Gäste noch der Bräutigam konnte erahnen, wie besonders dieser Tag werden würde. Liz wusste, das es die Mühe wirklich wert war, als sie den Blick in Scotts Gesicht sah.

Als sie mit der Interpretation des Liedes in der Gebärdensprache fertig war, ging sie weiter zum Alter und nahm Scott in den Arm. Auch dies war für alle anwesenden Gäste ein besonderer und sehr rührender Moment.

Braut und Bräutigam sowie alle anderen Personen im Raum konnten ihre Tränen nicht zurückhalten. Liz hatte es geschafft, diesen Tag tatsächlich zu etwas Unvergesslichem zu machen.

18. Scott konnte seinen Augen nicht trauen

Bild: Andrei Zveaghintev / Shutterstock.com

Alle im Raum konnten an Scotts Reaktion erkennen, wie viel ihm diese besondere Geste seiner Frau bedeutete und wie er sich fühlte. Selbst wenn sie die Gebärdensprache nicht verstehen konnten, war offensichtlich, wie viel Liebe das Paar füreinander empfand.

Scott zeigte auf seine Frau wollte somit jedem im Raum zeigen, wie sehr er von dem Moment mitgenommen war. Er dankte ihr in der Gebärdensprache und Liz wusste, dass sie das perfekte Geschenk für ihren Mann fand.

Später erzählte sie in ihrem YouTube Video, wie sie selbst den Moment empfand und wie sie alles erlebte und was ihr währenddessen durch den Kopf ging.

19. Übung macht den Meister

Liz erzählte davon, wie es für sie war die Gebärdensprache für dieses Lied zu lernen. Sie berichtete, dass sie, wenn sie es zu Hause versucht, immer Fehler machte. Entweder vergaß sie einige Textzeilen oder interpretierte etwas falsch.

Sie beschrieb den Moment im Altar somit als Glück, da sie keinerlei Fehler machte und weder den Text vergaß, was vor lauter Aufregung verständlich wäre, noch eine falsche Handbewegung machte. Ihre größte Angst war es, dass Scott nicht verstehen würde, was sie ihm zu sagen versuchte.

Doch alles lief so perfekt, dass sie es selbst kaum glauben konnte, da sie so aufgeregt war.

20. Wie geht es dem Paar heute?

Liz ist davon überzeugt, dass sie alles so gut meisterte, da sie praktisch nur ihr Herz sprechen lies und nicht ihren Kopf. Sie fühlte in diesem Moment so viel Liebe und wollte Scott diese Liebe ebenfalls fühlen lassen. Aus diesem Grund gab sie sich so viel Mühe und konzentrierte sich so sehr in diesem Moment.

Auch die Reaktion des Bräutigams sowie der Gäste empfand Liz im Rückblick auf den Hochzeitstag als perfekt und passend für diesen Moment.

Wie sieht es nach der Hochzeit mit dem Paar aus? Hat dieser Moment ihre Beziehung noch verstärkt? Dies erfährst du im nächsten Abschnitt.

21. Trotz Kommunikationsproblemen versteht sich das Paar

Bild: pink panda / Shutterstock.com

Liz wurde, nachdem jeder von ihrer rührenden Geschichte erfuhr, von der Daily Mail Interviewt. In diesem Interview gestand sie, dass es in ihrer Beziehung selbstverständlich teilweise zu Kommunikationsproblemen kommt, da sie die Gebärdensprache nicht so 100 % beherrscht.

Ihrer Meinung nach wird dadurch die Bindung und die Liebe zwischen ihnen jedoch noch verstärkt. Ihre Kommunikation beruht nämlich nicht auf Worten. Viel mehr schauen sie sich in die Augen und wissen praktisch, was die andere Person sagt.

Somit hat sich ihrer Meinung nach die Kommunikation sogar noch verbessert, da die beiden mittlerweile gelernt haben, wie sie ihre Liebe auch ohne Worte zum Ausdruck bringen können. Plagiatsprüfung