Diese Frau erfuhr durch ihre Schwangerschaft etwas Ungewöhnliches

Bild: kryzhov / Shutterstock.com

Katie Smith war eigentlich eine ganz normale junge Frau Mitte zwanzig. Doch von einem Tag auf den anderen sollte ihr Leben alles andere als normal werden. Als sie gerade einmal 24 Jahre alt war, begann in ihrem Bauch etwas zu wachsen. Während der erste Verdacht auf eine Schwangerschaft fiel, so zeigten doch alle Tests an, dass dem nicht so war.

Doch ihr Bauch wuchs und wuchs bis er einen enormen Umfang hatte. Kein Arzt konnte ihr helfen und sie wurde vor allem am Anfang nicht ernst genommen. Ihre Suche nach einer Antwort sollte mehrere Jahre dauern. Das Ergebnis war am Ende schockierend für alle Beteiligten.

1. Gesunder Lebensstil und gesundes Gewicht

Bild: Leighton Collins / Shutterstock.com

Katie Smith lebte in Swansea, Wales als sie merkte wie sie langsam aber stetig an Gewicht zunahm. Innerhalb weniger Jahre sollte sie sich in eine Frau verwandeln, die hochschwanger aussah, ohne es wirklich zu sein. Auch, wenn sie nie extrem schlank war, so lebte sie doch ein sehr gesundes Leben und achtete auf ihre Figur.

Sie war sportlich und ernährte sich gesund. Sie konnte sich also nicht erklären, woher der plötzliche Anstieg des Gewichts herkam. Zunächst war es für sie nur frustrierend, doch bald merkte sie, dass etwas anderes dahinter stecken musste. Irgendetwas war hier auf jeden Fall nicht normal.

2. Nicht so wie es scheint

Katie fühlte sich unwohl und unsicher. Ihr neues Gewicht machte ihr sehr zu schaffen, sie fühlte sich einfach nur dick. Zudem war ihre neue Figur irreführend, denn sie nahm nur am Bauch zu. Und sie hatte alles getan, um den Bauch unter Kontrolle zu bekommen.

Sie trieb mehr Sport, machte spezielle Übungen für den Bauch und ernährte sich noch gesünder als sonst. Doch trotzdem legte sie weiter an Gewicht zu und Katie wusste langsam nicht mehr wie sie damit umgehen sollte. Der wachsende Bauch beeinträchtigte sie jetzt schon in vielen Bereichen und kratzte an ihrem Selbstbewusstsein. Wo sollte das Ganze noch hinführen?

3. Was war hier nur los?

Auch, wenn die Gewichtszunahme schleichend kam, so merkte Katie nach einer Weile das etwas nicht stimmte. Die konnte die Extrapfunde nicht wieder loswerden und sie war an einem Punkt angekommen, an dem sie die Veränderung an ihrem Körper nicht mehr ignorieren konnte.

Doch was sollte sie tun? Zudem fühlte sich der Bauch und das Gewicht komisch an. Katie war sich sicher, dass dies nicht einfach nur ein bisschen mehr Bauchumfang aufgrund schlechter Ernährung war. Und je mehr der Bauch wuchs, desto mehr litt ihre mentale Gesundheit unter diesem Umstand. Sie überlegte hin und her und versuchte herauszufinden wie sie nun weiter vorgehen sollte.

4. Hoffnungsvoll bleiben

Katies Bauch fühlte sich hart an und Berührungen waren extrem unangenehm. Sie hatte bereits mehrere Kleidungsgrößen zugelegt und die Veränderung war nun so sichtbar, dass Katie es nicht mehr verstecken konnte. Doch sie hatte große Angst davor zu einem Arzt zu gehen.

Sie wollte noch ein wenig abwarten und schauen, ob sich die Situation nicht doch von alleine wieder lösen würde. Als sie sich eines Tages mit ihrem Vater unterhielt, der selbst Arzt war, machte dieser ihr allerdings klar, dass es nun an der Zeit war die nächsten Schritte einzuleiten. Und er hatte auch schon eine Idee was hinter der Gewichtszunahme stecken könnte.

5. Ein ungutes Bauchgefühl

Katie ahnte nicht, dass ihr noch weitaus schlimmere Dinge bevorstanden. Doch zunächst hatte sie eine Idee, die im ersten Moment auch sehr logisch klang. Gemeinsam mit ihrem Vater kam sie zu der Schlussfolgerung, dass eigentlich nur eine Sache dahinter stecken konnte.

Katie informierte sich und begann zu glauben, dass dies wirklich die Antwort war. Alle ihre Symptome passten. Ihr Bauch wuchs, sie war ständig müde und zudem befand sie sich in einer ernsthaften Beziehung. Es war also keine abwegige Idee. Die junge Frau überlegt hin und her und beschloss dann einen ganz einfachen Test durchzuführen, um ihre Idee zu bestätigen.

6. Ungeplante Schwangerschaft?

Katie analysierte die schwierige Situation immer und immer wieder. Es gab nur eine Lösung: Sie musste schwanger sein! Doch dies machte nicht nur sie, sondern auch ihren Freund nervös. Denn sollte dies der Wahrheit entsprechen dann war diese Schwangerschaft nicht geplant.

Katie und ihr langjähriger fester Freund, Jaime, mit dem sie seit über zehn Jahren zusammen war, hatten schon die Möglichkeit in Betracht gezogen einmal Nachwuchs zu haben. Doch genau in dem Moment war es natürlich nicht geplant. Auch wenn sie nicht darauf vorbereitet waren, sie waren sich sicher sie würden es meistern. Doch zunächst musste ein richtiger Schwangerschaftstest her.

7. Der blaue Streifen

Bild: Imago / Panthermedia

Katie kaufte also an der Apotheke einen Schwangerschaftstest und schloss sich im Badezimmer ein. Sie brauchte einen überzeugenden Beweis. Sie war sich zwar schon ziemlich sicher, denn was konnte es sonst sein, doch sie war trotzdem nervös. Nachdem sie den Test gemacht hatten, war das Paar etwas erstaunt, dass dieser negativ ausfiel.

Die beiden dachten einfach, dass der Test falsch sei und versuchten es ein zweites Mal. Doch es ergab das gleiche Ergebnis, der Test war negativ. Die beiden beschlossen, dass es nun an der Zeit war, um einen Arzt aufzusuchen. Katies Gedanken rasten und sie bekam es wirklich mit der Angst zu tun.

8. Katie muss sich ihren Ängsten stellen

Bild: l i g h t p o e t / Shutterstock.com

Sie hatte keine andere Wahl mehr, sie musste zum Arzt gehen. Doch was war mit ihr los? War sie vielleicht ernsthaft krank? Hatte sie eine Fehlgeburt? Doch beim Arzt erhielt die junge Frau leider nicht die gewünschte Antwort. Der Arzt erklärte ihr, dass sie nicht schwanger war und dass sie einfach nur ein bisschen zugenommen hatte.

Katie war niedergeschlagen. Sie hatte dem Arzt all ihre Ängste und Sorgen geschildert, aber sie fühlte sich nicht ernst genommen. Doch andererseits wurde ihr versichert, dass alles in Ordnung ist. Sie beschloss das Bauchwachstum zu ignorieren, denn schließlich war sie wohl einfach nur etwas dicker geworden.

9. Keine Lösung in Sicht

Und vielleicht war sie ja doch schwanger, doch der Arzt lag einfach falsch? Wenn Katie tatsächlich schwanger war, würde das Problem verschwinden, sobald das Baby geboren war. Doch ihr Bauch wuchs zwei Jahre lang weiter. Jeden Monat wurde er größer und größer.

Als sie eines Tages bei der Arbeit war passierte es dann zum ersten Mal. Katie hatte einen ganz normalen Arbeitstag bis sie sich auf einmal unglaublich schlecht fühlte. Ihr wurde schwindelig, ihr würde schlecht und im nächsten Moment brach sie zusammen. Als sie wieder zu sich kam, klärten ihre Kollegen sie darüber auf, dass sie wohl einfach in Ohnmacht gefallen war!

10. Schwierige Zeiten

Bild: Natalia Deriabina / Shutterstock.com

Katie hatte sich hartnäckig geweigert, zum Arzt zu gehen. Doch nachdem sie schließlich einige Male in Ohnmacht gefallen war, Atembeschwerden hatte und die starke Gewichtszunahme ihre Lebensqualität beeinträchtigt hatten, brauchte sie mehr denn je die Hilfe von einem Arzt.

Sie wäre wahrscheinlich nicht hingegangen, wenn ihr Umfeld sie nicht so sehr dazu gedrängt hätte. Denn sie vertraute den Ärzten nicht mehr. Doch sie wusste auch, dass es Zeit war sich, um sich selbst zu kümmern, denn irgendetwas stimmte hier so gar nicht. Sie wurde sogar auf offener Straße auf ihren Bauch angesprochen und das Gewicht und die Ohnmachtsanfälle waren nicht mehr auszuhalten.

11. Genug ist genug

Bild: kryzhov / Shutterstock.com

Ein Arzt vermutete, dass es eine Nebenwirkung ihrer Akne-Medikamente war. Aber Katie hatte diese Medikamente schon vor Monaten abgesetzt. Und mit dieser Diagnose gab sie sich nicht zufrieden. Sie holte eine zweite Meinung ein und der Arzt war sich sicher, dass sie schwanger ist.

Er machte einen Bluttest, nach dem anderen doch keiner zeigte eine Schwangerschaft an. Der Arzt war ratlos und Katie war am Rande der Verzweiflung. Mittlerweile tat ihr alles weh, das Gehen fiel ihr schwer und sie hatte massive Atembeschwerden. Und trotzdem wollte oder konnte der Arzt ihr nicht helfen. Die junge Frau war kurz davor einfach aufzugeben und ihr Schicksal zu ertragen.

12. Endlich die Wahrheit

Bild: LightField Studios / Shutterstock.com

Auch wenn sie enttäuscht war, wollte sie noch einen letzten Arzt aufsuchen. So konnte sie nicht mehr leben. Wie die anderen verlangte auch der nächste Arzt einen Schwangerschaftstest. Würde sie endlich eine richtige Diagnose bekommen? Katie war nicht schwanger, das war nun sicher. Dann stand ein Ultraschall an.

Und bei diesem entdeckte der Arzt, dass sich in ihrem Bauch eine Masse befand die zu einer unglaublichen Größe herangewachsen war! Es handelte sich um eine riesige Zyste des Eierstocks mit einem Durchmesser von 24 cm. Dies erklärte natürlich die Gewichtszunahme. Doch dann musste der Arzt ihr eröffnen, dass so auch ihr Leben in Gefahr war…

13. Zurück zur Normalität

Diese Art der Zysten kommen bei Frauen recht häufig vor, verursachen aber in der Regel keine weiteren Probleme. Doch anders bei Katie. Sie wusste nun was es war und sie wusste auch, dass ihr nur eine Option offen stand. Sie musste sich unters Messer begeben und die Masse in ihrem Bauch musste durch eine Operation entfernt werden.

Die Zyste war so groß, dass sie wirklich eine Gefahr war und auch die OP war nicht ohne Risiken. Doch zum Glück ging alles gut und Katie konnte nach einer komplizierten Operation die riesige Masse endlich loswerden! Von diesem Zeitpunkt an sollte ihr Leben wirklich wieder zur Normalität zurückkehren.