Diese Dinge spielen in der Psychologie der Liebe eine wichtige Rolle

Bild: Phase4Studios / Shutterstock.com

Die meisten Menschen sehen sich nach Liebe, Aufmerksamkeit und etwas Zuwendung. Da die große Liebe nicht so einfach zu finden ist, melden sich die Singles immer öfter auf so genannten Dating-Portalen an.

Wenn es dann zur ersten Verabredung kommt, ist die Verunsicherung sehr groß. Welche Verhaltensweisen sind richtig und dürfen bedenkenlos praktiziert werden? In diesem Ratgeber bekommen die Leser umfassende und verständliche Antworten auf ihre Fragen.

Außerdem werden hier interessante Hinweise vorgestellt, mit denen sich die Verhaltensweisen des Gegenübers richtig deuten lassen. Die Leser sollten sich diese Tipps zu Herzen nehmen und auf die richtigen Signale achten. Mit diesem Ratgeber steht einem ersten Date nichts mehr im Weg!

1. Die Gefühle sollten immer auf dem Papier aufgeschrieben werden

Bild: Rawpixel.com / Shutterstock.com

Viele Menschen scheuen sich davor, die eigenen Gefühle dem Partner gegenüber zu äußern. Allerdings kann es sich lohnen, die eigenen Emotionen preiszugeben. Wenn das Zeigen oder Äußern von Gefühlen und Emotionen sehr schwer fällt, dann sollte ein Blatt Papier helfen. In diesem Fall sollten die eigenen Gefühle einfach aufgeschrieben werden. Je öfter und regelmäßiger das passiert, desto mehr kann die Beziehung davon profitieren.

Diese These wurde jetzt auch von US-Psychologen bestätigt. Wenn der Partner die aufgeschriebenen Notizen vorfindet, dann profitiert er sofort davon. Außerdem weiß der Partner dann, was die andere Person von ihm denkt. Es kann sich also lohnen, das Notizheft öfter zu benutzen! Auch die Beziehung wird von diesen Notizen profitieren.

2. Frauen und Männer verteidigen gerne ihr Revier

Bild: YAKOBCHUK VIACHESLAV / Shutterstock.com

Wenn eine Frau oder ein Mann von anderen Personen angelächelt werden, dann werden sie attraktiver wahrgenommen. Mehrere britische Psychologen haben bestimmte Studien mit eindeutigen Hinweisen durchgeführt. Die Ergebnisse in den Tests waren immer eindeutig und klar. Wenn ein Mann von anderen Frauen angelächelt wird, dann steigt er auch von der eigenen Partnerin attraktiver wahrgenommen.

Die meisten Menschen finden es gut, wenn der eigene Partner von anderen Personen bewundert wird. Deswegen sollten die Partner nicht gleich eifersüchtig werden. Wenn der eigene Partner von anderen Menschen als attraktiv bewundert wird, dann es sich positiv auf die eigene Beziehung auswirken. Die britischen Studien haben das eindeutig bewiesen.

3. Bestimmte Berührungen schaffen Nähe und Vertrauen

Bild: View Apart / Shutterstock.com

Manche Menschen scheuen sich davor, andere Personen zu berühren. Meistens wollen sie nicht frech oder aufdringlich wirken. Allerdings lösen Berührungen nicht wie vermutet negative Gefühle aus. Bei bestimmten Berührungen können durchaus positive Gefühle erzeugt werden. Das kann auch bei fremden Personen geschehen.

Im Jahr 2007 wurde in Frankreich eine bestimmte Studie zu diesem Thema durchgeführt. Das Ergebnis dazu war sehr überraschend und eindeutig. Viele Menschen reagieren sehr positiv auf kurze und unaufdringliche Berührungen. Dafür reicht bereits eine kurze Berührung am Oberarm aus. Es kann sich also lohnen, neben den Komplimenten auch Berührungen zu praktizieren. Aber auch die Berührungen von anderen Menschen sollten immer öfter zugelassen und nicht negativ bewertet werden.

4. Das Lächeln setzt ein wichtiges und zentrales Signal

Bild: fizkes / Shutterstock.com

Ein ehrliches und gut gemeintes Lächeln sollte niemals unterschätzt werden. In der Regel können die Menschen zwischen einem unehrlichen und einem ehrlichen Lächeln unterscheiden. Wenn das Lächeln nur vorgespielt oder aufgesetzt ist, dann bleibt die Mimik genauso wie vorher.

Das ändert sich jedoch sofort, wenn die Menschen von Herzen lachen oder lächeln. In diesem Fall verändert sich die Partie im Augenbereich sehr stark. Die kleinen Fältchen im Augenbereich deuten auf ein ehrliches Lächeln hin.

Es kann sich also durchaus lohnen, aufrichtig zu lachen und freundlich zu sein. Das kommt auch beim Gegenüber viel besser und positiver an. Dieser Meinung ist auch das Forscherteam aus Schottland, welches im Jahr 2006 eine eigene Studie herausgebracht hat. Das Lächeln spielt auch bei einer Verabredung eine wichtige Rolle.

5. Für die Liebe braucht es keinen vollen Magen

Bild: fizkes / Shutterstock.com

Viele Menschen verabreden sich zum ersten Date im Restaurant. Allerdings kann sich das Essen negativ auf die Verabredung auswirken. Wenn die Menschen beim ersten Date nur wenig oder sogar gar nichts essen, dann bleiben sie aufmerksamer und konzentrierter. Diese These wurde auch im Jahr 2006 von mehreren Wissenschaftlern bestätigt. Wenn die Männer nichts gegessen haben, dann nehmen sie auch die Frauen viel positiver wahr.

Es kann sich also lohnen, während der ersten Verabredung möglichst wenig oder gar nichts zu essen. Sowohl Männer als auch Frauen profitieren davon, wenn sie weniger essen und mehr zuhören. Die aufmerksame Zuwendung spielt bei der ersten Verabredung eine zentrale Rolle und sollte nicht unterschätzt werden. Je aufmerksamer die Menschen sind, desto positiver ist der erste Eindruck.

6. Das richtige Thema spielt beim ersten Date eine wichtige Rolle

Bild: Dragon Images / Shutterstock.com

Gerade bei der ersten Verabredung sollte das Thema gut ausgewählt werden. Schließlich ist nichts so unangenehm und stressig, wie ein falsch gewähltes Thema. Ein Forscherteam aus den USA hat im Jahr 2006 herausgefunden, dass gemeinsame Abneigungen sehr gut verbinden.

Die Menschen fühlen sich miteinander verbunden, wenn sie über Dinge sprechen, welche sie nicht mögen. In diesem Fall können beide Parteien mitreden und die eigene Meinung dazu sagen. Diese Abneigungen werden positiver bewertet und stellen kein Hindernis bei ersten Date dar.

Selbstverständlich dürfen während der ersten Verabredung Dinge erwähnt werden, welche von beiden Parteien gemocht werden. Allerdings ist der Effekt in diesem Fall deutlich schwächer. Die Abneigungen spielen eine wichtige Rolle und dürfen auch während der Verabredung erwähnt werden.

7. Beim ersten Date lieber die Vorsicht walten lassen

Bild: Antonio Guillem / Shutterstock.com

Während der ersten Verabredung sollten es beide Parteien vorsichtig und langsam angehen lassen. Die meisten Menschen reagieren erschrocken, wenn sie Liebensbekenntnissen überschüttet werden. Deswegen sollten beim ersten die gemeinsamen Vorlieben und Abneigungen besprochen werden. Wenn die Menschen gleich zu Anfang zahlreiche Komplimente verteilen, viel reden und sehr euphorisch sind, dann kann das einen negativen Eindruck hinterlassen.

Die meisten Personen wissen es zu schätzen, wenn das Gegenüber aufmerksam zuhört, ab und zu Fragen stellt und auch etwas von sich erzählt. Diese Vorgehensweise schafft Vertrauen und sorgt für einen positiven Eindruck. Das wurde nun auch in verschiedenen Studien bestätigt. Die Wissenschaftler aus den USA haben bereits im Jahr 1965 mehrere Studien dazu erfolgreich durchgeführt.

8. Wann ist die Liebe echt und wann nur vorgespielt?

Bild: Antonio Guillem / Shutterstock.com

Beim Kennenlernen ist es oft schwer herauszufinden, ob die Liebe echt oder nur vorgespielt ist. Vor allem Frauen sind sich nicht immer sicher, wann die Zuneigung eines Mannes auf echten Gefühlen beruht. Ein Forscherteam ist dieser Frage nachgegangen und hat im Jahr 2006 mehrere Studien dazu durchgeführt.

Außerdem hat das Forscherteam einen Ratgeber veröffentlicht, in denen die falschen Liebesbekenntnisse notiert wurden. Bei echtem Interesse hört der Mann aufmerksam zu, lächelt und nickt der Frau zu. Wenn die Zuneigung nur vorgespielt ist, da neigen die Männer dazu, die eigenen Lippen mit der Zunge zu befeuchten. Diese Signale könnten auf ein falsches Interesse hindeuten. Die Frauen sollten in diesem Fall etwas vorsichtiger sein.

9. Persönliche Gespräche schaffen beim ersten Date Sicherheit und Vertrauen

Bild: Antonio Guillem / Shutterstock.com

Viele Menschen scheuen sich davor, beim ersten Date persönliche Dinge zu erzählen. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Manche Personen wollen nicht alles über die eigene Person preisgeben. Andere Menschen wollen dem Gegenüber nicht zu nahe treten und halten sich zurück. Allerdings sind diese Gründe und Annahmen komplett falsch!

Während der ersten Verabredung dürfen persönliche Dinge, Erlebnisse und Erfahrungen mitgeteilt werden. Das Gegenüber wird den persönlichen Austausch sehr zu schätzen wissen und mehr Vertrauen entwickeln. Das hat sich auch in einer Studie im Jahr 1997 gezeigt.

Die persönlichen Themen schaffen Vertrauen, Sicherheit und Verbundenheit. Je mehr die Menschen voneinander wissen, desto mehr fühlen sie sich miteinander verbunden. Wenn die Themen sehr oberflächlich bleiben, dann wird kein Vertrauen geschaffen.

10. Das erste Date sollte nicht zu langweilig sein

Bild: yurakrasil / Shutterstock.com

Das erste Treffen sollte immer gut geplant und ausgewählt werden. Wenn das erste Date sehr langweilig ist, dann werden beide Parteien davon abgeschreckt. Außerdem kann es sich lohnen, das erste Date so aufregend wie möglich zu gestalten. Wenn die Verabredung mit viel Action verbunden ist, dann bleibt sie auch länger in Erinnerung.

Das sollten Männer und Frauen berücksichtigen, wenn sie nach einem guten Ort für das erste Date suchen. Außerdem können sich Männer und Frauen viel besser kennenlernen, wenn sie etwas Aufregendes erleben. Das gemeinsame Erleben von Abenteuern verbindet, schafft Vertrauen und bleibt positiv im Gedächtnis. Zudem werden beide Parteien etwas zum Erinnern haben, falls sie später ein Paar werden.
Ein Forscherteam aus den USA hat bereits im Jahr 2003 verschiedene Studien zu diesem Thema angestellt.

11. Der Ort für die erste Verabredung nimmt eine zentrale Rolle ein

Bild: DavideAngelini / Shutterstock.com

Viele Menschen fühlen sich leicht überfordert, wenn sie einen bestimmten Ort für das erste Date aussuchen müssen. Da die Auswahl sehr groß ist, entscheiden sich die meisten Personen für einen ruhigen Spaziergang im Park oder einen leckeren Restaurantbesuch.

Mehrere Forscherteams haben jedoch herausgefunden, dass Restaurants und Buffets für das erste Date nicht geeignet sind. Die Frauen und Männer sind viel zu sehr mit dem Essen beschäftigt und hören dem Gegenüber nicht mehr zu. Allerdings spielt die Aufmerksamkeit eine sehr wichtige und zentrale Rolle, wenn es um die erste Verabredung geht. Die Männer und Frauen sollten nach einem besseren und spannenden Ort suchen, wenn sie sich kennenlernen wollen. Allerdings sollte das erste Date auf keinen Fall langweilig werden oder Langeweile erwecken.

12. Das Gegenüber sollte nicht zu verschlossen sein

Bild: Anna Jurkovska / Shutterstock.com

Beim ersten Date wollen sich Männer und Frauen gut kennenlernen. Allerdings kann das nicht gelingen, wenn eine Person zu verschlossen ist. Eine aufmerksame und positive Haltung schafft zwar Vertrauen, sollte jedoch auch persönlich wirken. Wenn ein Mann oder eine Frau nichts sagen und nur schweigen, dann wird das immer als Desinteresse aufgefasst.

Gerade bei schüchternen Menschen kann die eigene Schüchternheit mit einer negativen Grundeinstellung verwechselt werden. Damit keine Missverständnisse entstehen, sollte die Schüchternheit gleich zu Anfang angesprochen werden. Wenn das Gegenüber darüber bescheid weiß, dann wird das zögerliche Reden oder Schweigen nicht als Desinteresse interpretiert. Außerdem kann das Zugeben der eigenen Schüchternheit zu mehr Vertrauen führen. Bestimmte Missverständnisse können das erste Kennenlernen sehr negativ beeinflussen.

13. Beim ersten Date sollten beide Parteien zu Wort kommen

Bild: Antonio Guillem / Shutterstock.com

Viele Frauen wissen es zu schätzen, wenn sie beim ersten Date viel reden und erzählen dürfen. Allerdings sollten auch die Männer zu Wort kommen können. Wenn nur eine Person spricht, dann kommt das beim Gegenüber sehr schlecht rüber. Im schlimmsten Fall wird das einseitige Sprechen als Egoismus und Desinteresse an der eigenen Person aufgefasst.

Beide Parteien sollten während der ersten Verabredung zu Wort kommen. Jede Person sollte Pausen machen, Fragen stellen und aufmerksam zuhören. Nur so wird Vertrauen geschaffen. Das einseitige Erzählen kann sich sehr negativ auf das erste Date auswirken und sollte strikt gemieden werden. Das aufmerksame Zuhören wird von vielen Menschen sehr positiv aufgefasst.

14. Das Zeigen von Gefühlen und Emotionen schafft Vertrauen

Bild: fizkes / Shutterstock.com

Viele Menschen wissen nicht so recht, wie sie sich beim ersten Date verhalten sollen. Eine gewisse Unsicherheit ist normal und wird sogar vom Gegenüber positiv aufgefasst. Allerdings kann eine zu starke Unsicherheit das Gegenüber selbst verunsichern.

Außerdem kommt es nicht gut an, wenn das Gegenüber zu verschlossen ist oder keine Emotionen zeigt. Das Zeigen von Emotionen und Gefühlen baut eine persönliche Verbindung auf. Wenn das Zeigen von Gefühlen sehr schwer fällt, dann sollte das Aufschreiben von eigenen Emotionen weiterhelfen.

In diesem Fall müssen die Gefühle nicht ausgesprochen werden. Die Person kann einfach ein Blatt Papier nehmen und alle Emotionen aufschreiben. In diversen Studien aus den USA wurde nachgewiesen, dass das regelmäßigen Aufschreiben von Emotionen die Beziehung stark macht.

15. Das Gestehen von Liebesgefühlen sollte nicht beim ersten Date stattfinden

Bild: krumanop / Shutterstock.com

Manche Menschen sind so dermaßen verliebt, dass sie die eigenen Gefühle gleich beim ersten Date offenbaren wollen. Allerdings kann das manche Personen sehr stark verunsichern und regelrecht abschrecken.

Es kann sich lohnen, etwas zu warten und die Liebesgeständnisse erst später zu offenbaren. Zudem nehmen viele Menschen solche Liebesbekundungen nicht wirklich ernst. Das Zeigen von Emotionen schafft zwar Vertrauen, sollte jedoch nicht übertrieben werden. In der Regel müssen sich die beiden Parteien mehrmals treffen, damit sie ein bestimmtes Vertrauen zueinander entwickeln können.

Damit das Liebesgeständnis ernst genommen wird, sollte einige Zeit vergehen. Die beiden Parteien müssen sich zuerst kennenlernen, einige Gespräche führen und Gemeinsamkeiten entdecken. Erst danach sollten die eigenen Liebesgefühle öffentlich gemacht werden. Wenn das Liebesgeständnis zur richtigen Zeit kommt, dann wirkt es auch aufrichtig.