11 sinnvolle Tipps für den Garten – Maßnahmen, die wirklich helfen

Bild: Shyntartanya / Shutterstock.com

Jeder Garten braucht besondere Pflege. Der unter winterlichen Bedingungen gepresste Boden will lüften, die Rasenflächen werden lebendig und die Bäume wollen beschnitten werden. Durch den belüfteten Boden können sich die Wurzeln der Pflanzen entwickeln. Erneuerte Rasenflächen sind bereit für ein üppig grünes Naturbild, und beschnittene Bäume sind bereit für neue Triebe.

In einem gepflegten Garten sollten bunte Blumen, Gartenzubehör und Bäume sein, die anstelle von Unkraut ihre neuen Sprossen abgeben. Aus diesem Grund sollte die Unkrautentfernung die vorrangige Aufgabe der Gartenpflege im Frühjahr sein. Sie können die Unkrautreinigung mit Ihren Händen durchführen, indem Sie Ihre Gartenhandschuhe tragen.

Wir haben für Sie 11 Tipps zusammengestellt, die Ihnen im Garten helfen sollten.

1. Legen Sie Fliegenband Auf Ihren Gartenhut

Wenn wir im Garten arbeiten und daher viel Zeit im Freien verbringen, ist es unvermeidlich, dass eine Menge Mücken und Insekten unseren Weg kreuzen und viele uns stören. Kennen Sie diese berühmten schwarzen Fliegen, die absolut unerträglich sind und um den Kopf fliegen? Zum Glück ist dank unseres genialen Tippes alles vorbei!

Bevor Sie das nächste Mal Ihren Gartenhut aufsetzen, nehmen Sie ein Fliegenband und wickeln Sie es um die Hutkrempe. Sobald Sie draußen sind, werden unerwünschte Schädlinge, die versuchen, Sie zu stören, die Überraschung ihres Lebens erleben, wenn sie nicht aus Ihrem Hut herauskommen können! Legen Sie Fliegenband auf Ihren Gartenhut.

2. Streuseife

Manchmal nehmen hungrige Kaninchen oder Hirsche leider an, dass Ihr Garten ihr persönlicher Futterplatz ist. Sie werden in Ihrem Grün mulchen und all Ihre harte Arbeit in einer Mahlzeit ruinieren. Zum Glück bietet Seife eine Lösung für dieses Problem. Zerkleinern Sie etwas Seife in Ihrer Küchenmaschine und verteilen Sie sie auf Ihren Pflanzen. Bedecken Sie nicht den gesamten Boden, sondern lassen Sie einen gesunden Vorrat an Spänen mit Ihrem Mulch durchsetzt.
Der Geruch der Seife hält hungrige Tiere fern, aber die Seife selbst schädigt Ihre Pflanzen nicht. Sie müssen Ihre Zerkleinerung wieder auffüllen, wenn sie weggespült werden. Ansonsten ist der Aufwand für die Sicherheit Ihrer Pflanzen gering.

3. Befruchten Sie Ihren Garten Mit Seetang-Tee

Seetang ist ein Derivat von Meerespflanzen und enthält eine erhebliche Menge an Mikronährstoffen und Vitaminen, die viele Vorteile für Ihren Garten haben. Wenn Sie zum Beispiel Bio-Knoblauch anbauen möchten, hilft Ihnen Seetang-Tee sehr. Um die Seetang-Teelösung zuzubereiten, könnte nichts einfacher sein: Fügen Sie eine halbe Tasse Seetangmehl zu 1 bis 5 Wasser hinzu, je nachdem, wie stark Ihr Tee sein soll.

Lassen Sie Ihre Samen beispielsweise vor dem Pflanzen einige Stunden im Tee einweichen, bevor Sie sie pflanzen. Sie können es auch als Blattspray verwenden, um Ihre Pflanzen vor kaltem oder heißem Wetter zu schützen. Sie können den Tee auch auf den Boden auftragen, wenn Sie Ihre Pflanzen verpflanzen, um den Schock zu verringern.

4. Bewahren Sie Ihre Kunststoffbehälter Auf

Wenn Sie keine Soda-Flaschen zur Hand haben, um Ihr eigenes Mini-Gewächshaus zu bauen, können Sie auch Plastikbehälter zum Mitnehmen aus Restaurants verwenden. Kunststoff-Clamshell-Behälter sind der perfekte Ort, um Ihre Samen in Gang zu bringen.

Waschen Sie Ihren Behälter gründlich, nachdem Sie Ihr Essen beendet haben, und füllen Sie den Boden mit Erde. Legen Sie dann Ihre Samen hinein, wobei zwischen ihnen genügend Platz ist, damit jeder Samen wachsen kann. Schließen Sie den Behälter und stellen Sie ihn in die Nähe des Fensters, wo er in der Sonne liegen kann. Der Plastikbehälter hält die Feuchtigkeit im Inneren fest und lässt gleichzeitig Sonne und Wärme in Ihre Pflanze gelangen.

5. Brauen Sie Dünger-Tee

Unkraut ist in mehrfacher Hinsicht ärgerlich. Während sie das Wachstum Ihrer Pflanzen stören, nehmen sie auch Nährstoffe aus Ihrem Boden auf, die Ihre Pflanzen zum Überleben benötigen. Wenn Sie Unkraut ziehen und wegwerfen, werfen Sie im Wesentlichen auch all diese Nährstoffe aus. Aber das muss nicht sein!

Werfen Sie stattdessen Ihr Unkraut in einen Eimer Wasser, nachdem Sie es gezogen haben. Decken Sie den Eimer ab und lassen Sie das Unkraut wie eine Tüte Tee ziehen. Nach einigen Stunden können Sie das Wasser wieder auf Ihre Pflanzen gießen und das nasse Unkraut wegwerfen. Der Prozess gibt einige der Nährstoffe, die Sie vermissen, an Ihren Boden zurück.

6. Sorgfältige Pflanzenentfernung

Obwohl Ihre Pflanze oft in einem bestimmten Topf wächst, muss sie sicherlich nicht für immer in diesem Topf bleiben. Manchmal bringen Sie im Laden gekaufte Sträucher mit nach Hause, die Sie neu pflanzen möchten, oder Sie möchten Ihre eigenen Pflanzen aus dem dafür vorgesehenen Behälter entfernen. Wenn Sie die Pflanzen jedoch nach oben und unten ziehen, besteht die Gefahr, dass Sie die Wurzeln reißen und Ihren Strauch beschädigen.

Um dieses Problem zu vermeiden, nehmen Sie ein scharfes Messer und schneiden Sie die Seiten des Topfes ab. Sobald Sie genug Platz haben, können Sie die Pflanze aus dem Behälter herauswinden und den größten Teil des umgebenden Bodens intakt halten.

7. Erstellen Sie ein kleines Gewächshaus

Wenn Sie Probleme haben, Ihre Samen oder Stecklinge in Ihrem Garten zu anzubringen, bietet möglicherweise ein winziges Gewächshaus zu Hause eine Lösung. Sie sollten sich auf jeden Fall über diese Möglichkeit informieren. Nehmen Sie eine leere 2-Liter-Flasche Soda und entfernen Sie alle Etiketten, damit Sie durchsichtiges Plastik erhalten. Entfernen Sie dann den Boden der Soda-Flasche und legen Sie sie über den Boden, auf dem sich Ihre Samen oder Stecklinge befinden.

Das Ergebnis ist ein winziges Gewächshaus, in dem Ihre Samen wachsen können, geschützt vor Umweltfaktoren, die ihre Keimung beeinträchtigen könnten. Sobald Ihre Samen gekeimt oder Ihre Stecklinge verwurzelt sind, können Sie die Soda-Flasche entfernen und Ihre Pflanzen selbst wachsen lassen.

8. Machen Sie ein Wasserloch

Bild: Pics by Chris Richardson / Shutterstock.com

Während einige Insekten und Tiere in Ihrem Garten offensichtlich unerwünscht sind, sind andere ein willkommener Anblick. Insbesondere Bienen stellen keine Bedrohung für Ihre Pflanzen dar und ihre Bestäubungstechniken sind für die Umwelt von entscheidender Bedeutung. Laden Sie diese kleinen Arbeiter mit einer Wasserstelle in Ihren Garten ein.

Nehmen Sie eine kleine Schüssel und füllen Sie sie mit etwas Wasser. Legen Sie Steine auf den Boden der Schüssel, um den Besuchern irgendwo einen Platz zum Stehen zu geben. Stellen Sie es in die Nähe Ihres Gartens, damit die Bienen, die Ihre Pflanzen besuchen, ein frisches Getränk zu sich nehmen können, ohne zu ertrinken.

9. Machen Sie Ihr eigenes Insektenspray

Bild: Yevhenii Orlov / Shutterstock.com

Während ein Unkrautspray die unerwünschten Pflanzen in Ihrem Garten abtötet, hält ein Insektenspray die Tiere fern, die sich von Ihren Pflanzen ernähren möchten. Die beiden Sprays in ihrer Wirkung zu unterscheiden spielt in diesem Kontext eine erhebliche Rolle. Von Schnecken bis zu Mücken werden Insekten in Ihren Garten gezogen. Sie kauen an Ihren Blättern herum und beißen Sie möglicherweise sogar, wenn Sie das Pech haben, ihnen zu begegnen. Dies ist ärgerlich und macht Ihre Arbeit zunichte.

Um Insektenprobleme zu lösen, kombinieren Sie einfach eine gesunde Menge Knoblauch und Minze und geben Sie die Mischung in eine Sprühflasche. Dieses kostengünstige organische Spray hält die Insekten fern, ohne Ihre Pflanzen zu schädigen.

10. Kümmern Sie sich um Ihre Werkzeuge

Bild: Stock-Asso / Shutterstock.com

Um Ihren Garten zu pflegen, müssen Sie sich um Ihre Werkzeuge kümmern. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihre Werkzeuge immer bereit und sauber sind, benötigen Sie Mineralöl und einen Eimer sauberen Sandes.

Mit dem Sand im Eimer können Sie Ihre Werkzeuge dort hineinstecken, wo sie aufrecht stehen und für den nächsten Gebrauch bereit sind. Wenn Sie bereit sind, im Garten zu arbeiten, müssen Sie den Griff greifen und Ihr Werkzeug herausziehen.

Wenn Sie mit dem Werkzeug fertig sind, sprühen Sie es mit etwas Mineralöl ein und legen Sie es wieder in den Sand. Die Kombination aus Sand und Mineralöl hält Ihre Werkzeuge sauber und scharf.

11. Gestalten Sie die Kanten

Bild: Syda Productions / Shutterstock.com

Während Sie Ihren Garten umranden, besteht Ihre größte Herausforderung darin, eine gerade Linie zu erstellen, die Ihren Raum umgibt. Zum Glück ist die Lösung Ihres Problems so unglaublich einfach.
Legen Sie ein 2 × 6-Brett dort ab, wo das Ende Ihres Gartens sein soll. Stellen Sie sicher, dass das Brett gerade liegt, und setzen Sie Ihren Fuß darauf, damit es sich nicht bewegt.

Nehmen Sie dann einen Spaten und schieben Sie ihn direkt am Rand des Bretts in den Boden. Bewegen Sie Ihren Spaten die Linie entlang, bis Sie das Ende des Bretts erreichen. Setzen Sie diesen Vorgang in Ihrem Garten fort und bewegen Sie das Brett nach Bedarf.